Praxis Stefan Zogg

 

Häufige Fragen zur Hypnosetherapie

Ist Hypnose gefährlich?

Hypnose ist grundsätzlich nicht gefährlich. In der Hypnose nimmt man die Geschehnisse in seiner Umgebung wahr und kann darauf reagieren. Es ist auch durchaus möglich selbständig aus dem hypnotischen Zustand zu kommen. Das ist sogar noch viel einfacher als aus dem nächtlichen Schlaf aufzuwachen. Dasselbe gilt auch wenn der Hypnotiseur von einem etwas verlangen würde, was gegen die eigene Überzeugung, Ethik, Religion oder Moral verstossen würde. Solche Suggestionen nimmt man nicht an und befolgt sie auch nicht.Ein qualifizierter und gut ausgebildeter Hypnotiseur würde schon von sich aus eine solche Situation nie provozieren.

In sehr seltenen Fällen können nach der Hypnose leichte Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle auftreten. Nach einem kurzen Moment oder einem Schluck Wasser sind diese aber schnell wieder weg.

Verrate ich durch Hypnose intime Geheimnisse?

Nein, definitiv nicht. Sie würden keine Geheimnisse verraten, die Sie nicht auch unter normalen Umständen erzählen würden. Der Verstand ist nach wie vor aktiv und man hat immer die Wahl, sich für das eine oder andere zu entscheiden.

In Wirklichkeit kann man in der Hypnose Wahrheiten über sich selber entdecken, die lange im Unterbewusstsein verborgen waren. Diese Wahrheiten können schon mal unangenehm sein. Genau das ist aber die Absicht der Hypnose und ist der Schlüssel zur therapeutischen Problemlösung.

Mache ich in der Hypnose Dinge gegen meinen Willen?

Definitiv nicht. Dies ist das grösste Missverständnis, das allgemein vorherrscht und durch Filme, oder zweifelhafte Bühnenshows gefördert wird. Wie bereits erwähnt, schläft man nicht, ist auch nicht in Ohnmacht oder sonst wie gelähmt oder willenlos.

Schlafe ich während der Hypnose? Höre ich etwas, wenn ich in Hypnose bin?

Wie bereits erwähnt, schläft man nicht, wenn man in Hypnose ist. Im Gegenteil, man ist sehr aufmerksam und konzentriert in einem veränderten Bewusstseinszustand und hört alles was um einen herum geschieht. Sie hören alle Stimmen und Geräusche, gleich welcher Art.

In der Selbsthypnose kann es gut und gerne mal geschehen, dass man beim Hören der CD einschläft. Dies ist nicht weiter schlimm. In der Praxis beim Therapeuten wird dies aber nicht geschehen, da ihr Hypnosetherapeut sich sehr aufmerksam um sie kümmert und mit Ihnen im Gespräch ist.

 

Kann ich ausgenutzt werden, wenn ich in Hypnose bin?

Wie bereits früher erwähnt, ist der oder die Hypnotisierte fähig zu unterscheiden, ob ihm/ihr ein Kommando des Hypnotiseurs gefällt oder nicht.

Es besteht ausserdem ein natürliches Vertrauensverhältnis zwischen der/dem Kundin/Kunden. Um dieses Vertrauensverhältnis aufzubauen und zu erfahren dient das Gespräch (Vorgespräch), das der eigentlichen Hypnose vorausgeht.

 

Wann funktioniert Hypnose nicht?

Das Bedürfnis für eine Veränderung muss von der betroffenen Person selber kommen. Es nützt nichts, wenn die Ehefrau ihren Mann (oder umgekehrt) zum Rauchstopp oder zur Alkoholentwöhnung schickt. Die Person muss von sich aus diese Veränderung wollen. Ansonsten fehlt der nötige Wille und die Emotionen für die Veränderung. Zudem besteht eine innere Ablehnung was eine effiziente Behandlung erschwert oder gar verunmöglicht.

Natürlich soll dies niemanden daran hindern, eine nahestehende Person auf die Möglichkeiten der Hypnose hinzuweisen, denn dies ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Und sobald sich die Person mit dem Thema befasst, kann sie selber zur Überzeugung kommen, dass die Hypnose ein konkreter Lösungsansatz für das Problem ist.

 

Was ist der wichtigste Faktor in der Hypnosetherapie?

Das Vorbereitungsgespräch ist der Schlüssel zum Erfolg in der Hypnosetherapie. Auch wenn der Kunde sagt, dass er keine Fragen hat, ist es zwingend erforderlich, dass der Hypnotiseur ein aufklärendes, detailliertes Gespräch führt.

Es kommt immer wieder vor, dass ein Kunde auch nach dem Vorgespräch noch Fragen hat oder Unklarheiten bestehen. Es kann auch sein, dass er sich zu vielen Themen noch gar keine Gedanken gemacht hat. Aus diesem Grund trenne ich in der Regel das Vorgespräch, von der eigentlichen Hypnosetherapie-Sitzung damit Unklarheiten oder Unsicherheiten das Resultat der Hypnose nicht negativ beeinflussen.

 

Wie schnell werde ich Veränderungen feststellen?

Veränderungen können sofort, bereits nach der ersten Therapie, auftreten. In vielen Fällen sind die Symptome sofort weg und das Problem gelöst. Es ist aber auch immer vom Thema und der Komplexität der Ursachenauflösung, sowie von der betroffenen Person abhängig. So kann es durchaus vorkommen, dass für die Auflösung mehrere Sitzungen notwendig sind.

Hat Religion, Esoterik oder Schwarze Magie etwas mit Hypnose zu tun?

Nein! Hypnose ist ein natürlicher Zustand, in dem wir uns mehrmals pro Tag befinden ohne dass es uns wirklich bewusst ist. Beispielsweise bei einem „Tagtraum“ oder beim Lesen eines spannenden Buches. Es ist also nichts aussergewöhnliches daran.


Haben Sie noch weitere Fragen? Dann nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie mich an!


zurück

E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram